Schwule Filmwoche Freiburg Poster

Kurzfilmprogramm

Mittwoch | 9.Mai 2012 | 21:00 Uhr

Die Kurzfassung – Unser Kurzfilmprogramm

Gesamtlänge 123 min

A kiss is just a kiss – oder etwa doch nicht? Treffender wäre dieses Jahr die Bezeichnung Kuss-filmprogramm. Alles beginnt und endet mit einem: Kuss! Dazwischen gibt es 120 Minuten volles Lebens-, Beziehungs- und Kussprogramm, serviert von Nachwuchs-Regisseuren aus acht Ländern und vier Kontinenten.


Kiss

Kanada 2012 | Mark Pariselli | Digital | 4 Minuten | ohne Dialog

Drei Pärchen, die küssen. Ganz privat. Oder? Kiss ist eine Neuinterpretation von Andy Warhols Stummfilm Kiss. Während Warhol damals gegen den Hays Code protestierte und den Happy-End-Kuss parodierte, sind es heute Darsteller aus Ländern, in denen Homosexualität unter Strafe steht (Iran und Tansania), die in Kiss ihren Ausdruck persönlichen Begehrens in einen politischen Protest verwandeln.

The Man That Got Away

Kanada 2012 | Trevor Anderson | Digital | 24 Minuten | OF

Ein Musical. Ein Leben. Trevors Familie hätte fast vergessen, ihm von seinem Großonkel Jimmy zu erzählen. Eine wahre Geschichte – heißt es zumindest. Jimmy wuchs während der Großen Depression auf einer Farm in der kanadischen Prärie auf. Seine älteren Brüder waren typische Jocks, Jimmy nicht. Mit zehn Jahren war er der Star in Stepptanz und Akrobatik. Sein Weg führte ihn in den Krieg, nach New York – und zu Judy Garland. Immer wieder wollte er ausbrechen, denn “Damn! This place is so gay – and not in a good way.”

The Red Bike

Großbritannien 2011 | Andrew Steggall | Digital | 11 min | OF

Mikey ist 15 und kann nicht Rad fahren. Dies hindert ihn nicht daran, das perfekte Fahrrad für jemand anders zu bauen. Man kann ja schließlich nicht immer schlafen oder mit seiner toten Schwester reden. Und trotz der Befürchtungen seiner Mutter hat er etwas, das er sagen möchte.

52

Kanada 2010 | Josh Levy | Digital | 4 Minuten | OF

Kaum wird man ein bisschen älter, schon fällt einem beim Küssen das Gebiss aus dem Mund. Da kann man nur hoffen, dass man aus diesem Alptraum wieder erwacht. Nur – wessen Alptraum ist das hier eigentlich?

The Wilding

Australien 2011 | Grant Scicluna | Digital | 15 Minuten | OF

Das Jugendgefängnis ist hart für die Zellengenossen Malcolm und Tye. Jeder weiß, dass die beiden ein Paar sind. Weil der friedliche Tye die Angriffe der Mithäftlinge auf sich zieht, ist der durchtrainierte Malcolm sein wichtigster Schutz. Ab sofort darf dieser seinen Freund aber nicht mehr verteidigen, denn bei der nächsten Schlägerei droht ihm die Sperre seines Freigangs. Das wissen auch die anderen im Knast.

Fuckbuddies

Spanien 2011 | Juanma Carrillo | Digital | 6 Minuten | OmeU

Zwei Männer treffen sich am Stadtrand zum schnellen Sex im Auto. Geküsst wird da nicht, gespuckt schon (aus Versehen). Und ehe man sich’s versieht, beginnt man zu plauschen. Man ist ja schließlich nicht schwul...

Frozen Roads

Kanada 2010 | Mark Pariselli | Digital | 18 Minuten | OF

Balthazar ist seit seiner Kindheit mit Christian und Lyla befreundet. Vor der Kulisse verschneiter Landschaften in der tiefreligiösen kanadischen Provinz eskaliert die Frage, zu welchem der beiden Geschwister Balthazar sich mehr hingezogen fühlt...

33 Teeth

USA 2011 | Evan Roberts | Digital | 8 Minuten |  OF

Eddie ist eine wandelnde Hormonbombe und lebt mit seiner Mutter in einem amerikanischen Vorort. Sehr interessiert beobachtet er seinen Nachbarn Chad, der regelmäßig nach dem Duschen mit einem Kamm seine Fortschritte „Down Under“ misst. Als Chad sich abfällig über Eddie äußert, ist es Zeit, ihm zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Eu não quero voltar sozinho | I Don’t Want To Go Back Alone

Brasilien | Daniel Ribeiro | 35 mm | 17 Minuten | OmeU

Ein neuer Mitschüler verändert das Leben des 15jährigen Leonardo, der von Geburt an blind ist. Aber es scheint, als hätte er da eine Ahnung, wie er mit der Eifersucht seiner besten Freundin Giovana umgehen soll. Etwas verwirrender findet er nur seine Gefühle zu Gabriel... Gewinner des IRIS-Prize 2011. Unser eindeutiges Votum: einfach nur schön.

7 Deadly Kisses

Indien 2011 | Sammaria Simanjuntak | Digital | 4 Minuten |  OF

Vom Fisch-Kuss zum Drachen-Kuss: Hier erfahren lernwillige Küsser jeglichen Alters und Geschlechts (fast) alles über Gepflogenheiten des Zungenspiels. Zwei männliche Praktikanten führen in unserem Aufklärungsfilm bereitwillig die sieben Todküsse für jede Beziehung vor.

Skallamann | Baldguy

Norwegen 2011 | Maria Bock | Digital | 12 Minuten | OmeU

Mutter ist besorgt. Vater ist genervt. Da schlägt die Nachricht des Sohnemanns ein wie eine Bombe: „Ich habe einen kahlköpfigen Mann geküsst!“ Es folgt eine großartige Gesangseinlage, in der wir erfahren, wie toll es ist, mit einem „kleinen dicken Glatzkopf rumzumachen, denn der küsst mich wie kein anderer“. Was soll da das Dorf zu sagen? Das singt natürlich begeistert mit! Schmatz.

Bewertung des Publikums: 2,18 | 143

The Man That Got Away

The Wilding

Kiss

The Man That Got Away

The Man That Got Away

The Red Bike

The Red Bike

52

The Wilding

Fuckbuddies

Frozen Roads

33 Teeth

Eu não quero voltar sozinho | I Don’t Want To Go Back Alone

7 Deadly Kisses

Skallamann | Baldguy

Skallamann | Baldguy