Mittwoch | 6. Mai 2015 | 19 Uhr

Lilting

Drama
UK 2014 | Regie: Hong Khaou
86 Minuten | OmU

Junn, eine kambodschanisch-chinesische Frau lebt in London im betreuten Wohnen, hat selbst aber nie Englisch gelernt. Bisher war ihr Sohn Kai ihr einziger Kontakt zur Außenwelt und damit auch Mittelpunkt ihres Lebens. Nach dessen Tod bekommt sie Besuch von Richard, der sich als ein Freund des Verstorbenen vorstellt und selbst ungewöhnlich tief um dessen Verlust zu trauern scheint. Da Kai seine Homosexualität gegenüber der Mutter verheimlichte, kann diese nicht wissen, dass Richard seit mehr als vier Jahren dessen Lebenspartner war. Ohne gemeinsame Sprache und ohne gemeinsame Erinnerungen nehmen die beiden mit Hilfe der Dolmetscherin Vann Kontakt zueinander auf.

Regiesseur Hong Khaou gelingt ein intimes, berührendes Kammerspiel, er konzentriert sich auf wenige Handlungsorte und vertraut ganz auf seine zwei großartigen Hauptdarsteller: Cheng Pei-Pei (Tiger & Dragon) und Ben Wishaw (Das Parfüm, Cloud Atlas) spielen sehr intensiv und emotional das einander fremde Paar, das um den selben Menschen trauert.

Mit dem Kurzfilm Spring war Hong Khaou bereits auf der Schwulen Filmwoche 2011 vertreten.

Vorfilm: The Language of Love