Sonntag | 3. Mai 2015 | 19 Uhr
Regisseur Florian Gottschick musste seinen Besuch leider absagen

Nachthelle

Drama
Deutschland 2014 | Regie: Florian Gottschick
81 Minuten | DF

Zwei Paare, Anna (Anna Grisebach) und Stefan, Bernd (Benno Führmann) und Marc, verbringen gemeinsam ein paar Tage in Annas Elternhaus in Brandenburg. Es soll ein unbeschwertes Wochenende in ländlicher Idylle werden, doch die Atmosphäre ist gespannt: In dem nahezu verlassenen Dorf, das die herannahenden Bagger des Braunkohletagebaus bald verschlucken werden, kommen unbewältigte Ereignisse aus der Vergangenheit wieder ins Bewusstsein. Stefan erlebt Anna verändert und fühlt sich gleichzeitig angezogen von der freien Beziehung der beiden Männer. So entwickelt sich langsam eine bedrohliche Stimmung, in der sich die Realitäten verschieben. Was war, was ist, was wird werden?

Florian Gottschick präsentiert eine filmische Adaption der Traumatherapie und zeigt verschiedene Blickwinkel auf das Geschehen. Ein Film, der sich nicht leicht einordnen lässt und auch ohne Psychologie-Studium zu genießen ist!

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2014.

Vorfilm: Chaleur humaine