COMING OUT

Drama
DDR 1989, Heiner Carow
113 min, dt. OV

Präsentiert von der Rosa Hilfe

Sonntag, 05. Mai – 16:30 Uhr

Sieben Jahre lang hatte sich der renommierte Regisseur Heiner Carow darum bemüht, den ersten Spielfilm mit zentraler homosexueller Thematik in der DDR drehen zu dürfen. Seine Uraufführung ist mittlerweile legendär, denn sie fand just am 9. November 1989 im Ostberliner Kino International statt! Wegen des großen Andrangs gab es gleich eine Doppelvorstellung. Und als die Premierenbesucher*innen aus dem Lichtspieltheater traten, hatten sie nicht nur einen cineastischen Meilenstein miterlebt, sondern stolperten direkt in einen zweiten, historischen: den Mauerfall.

Bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 1990 erhielt der Film den Teddy-Award und Regisseur Heiner Carow einen silbernen Bären. Die Geschichte um den Lehrer Philipp, der mit seiner Homosexualität ringt, und den jungen Matthias, den Philipp in einer Schwulenbar kennenlernt, hat bereits drei Jahrzehnte lang viele Zuschauer in ihren Bann gezogen.

Dieses Jahr jährt sich nicht nur der Mauerfall, sondern auch die Uraufführung dieses schwulen Kultfilms. Aus diesem Grund zeigen wir COMING OUT noch einmal auf unserem Festival.