EVENING SHADOWS

Drama
IN 2018, Sridhar Rangayan
101 min, OmU

Sonntag, 05. Mai – 20:45 Uhr

Kartik ist Fotograf und lebt mit seinem Freund Aman in Mumbai, weit entfernt von seiner ahnungslosen und traditionsverbundenen Familie. Als er mal wieder nach Hause kommt, laufen gerade die Vorbereitungen für eine Puja-Feuer-Zeremonie. Und direkt bei seiner Ankunft überrumpelt ihn sein autoritärer Vater: Kartik und seine Kindheitsfreundin Neela sollen einer arrangierten Ehe zustimmen. Während sich Neela freudig fügt, lehnt er eine Hochzeit entrüstet ab. Am Tag nach der Zeremonie macht Kartik mit seiner Mutter einen Ausflug zu den alten Tempeln von Talakadu. In der Abgeschiedenheit vertraut er sich endlich seiner Mutter an, was es für beide nicht einfacher macht…

Der Regisseur Sridhar Rangayan zeigt in seinen Filmen viele kulturelle und religiöse Elemente, die einen realistischen Eindruck des indischen Alltagslebens abseits der großen Metropolen vermitteln. Er ist ein engagierter Aktivist und hat die erste indische Homo-Organisation, The Humsafar Trust, gegründet.

Und obwohl das oberste indische Gericht erst im September 2018 die Strafe für Homosexualität endgültig aufgehoben hat, gab die strenge indische Zensurbehörde den Film überraschend bereits vorher frei. Viele andere queere Filme hatten in den letzten Jahren größere Probleme mit der Zensur. Rangayans Film THE PINK MIRROR von 2006 z.B. ist in Indien noch immer wegen der Thematisierung von Homosexualität verboten.