TEMBLORES / TREMORS

Drama
GT/FR/LU 2019, Jayro Bustamante
107 min, OmeU

Freitag, 03. Mai – 16:45 Uhr

„Erschütterungen“ gibt es mehrere in diesem Film des guatemaltekischen Regisseurs und Drehbuchautors Jayro Bustamante: zum einen ein 
reales Erdbeben und zum anderen das Coming Out von Pablo. Er verkündet seiner zutiefst religiösen Familie in ihrer Villa vor den Toren von 
Guatemala-Stadt, dass er schwul ist. Folgerichtig verlässt er das Haus und auch seine Frau und zieht zu seinem Freund Francisco in die Stadt. Was er durch ihn gewinnt, verliert er bei seiner strenggläubigen, evangelikalen Familie, die nichts unversucht lässt, den verlorenen Sohn wieder auf die „rechte Bahn“ zu bringen. Die Familie stellt ihren Glauben über alles und ist überzeugt davon, dass Pablo “geheilt” werden kann – ein menschenverachtendes Unterfangen.
Wie wird sich Pablo entscheiden?

Dieser sehr intensive Spielfilm fand auf der diesjährigen Berlinale große Beachtung und war auch unser Highlight des Festivals.

„TEMBLORES erzählt von konträren Lebenswirklichkeiten im städtischen Guatemala, für die der 1977 geborene Filmemacher zurückhaltende, aber deutliche Bilder findet. Für Pablo werden sein Begehren und das damit verbundene Verlassen seiner durch Tore und Regeln gesicherten Existenz zur Zerreißprobe.“ (taz)