Freitag | 29. April 2016 | 23:00

Eisenstein in Guanajuato

Komödie/Biopic
NL, MX, FI, BE, FR 2015 | Regie: Peter Greenaway
120 Minuten | OmU

SSergej Eisenstein, hochgefeierter sowjetischer Filmregisseur, reist 1931 in das mexikanische Guanajuato, um an seinem neuesten Projekt zu arbeiten. Dort lässt er sich von Fremdenführer Palomino in die Geheimnisse des Landes einweihen – und auch in andere Geheimnisse, die den jungfräulichen 33-Jährigen in größte Aufregung versetzen. Durch die Begegnung mit der mexikanischen Kultur, in der Tod und Liebe selbstverständliche Bestandteile des Alltags sind, erfährt Eisenstein mindestens ebenso viel über das fremde Land wie über sich selbst.

Nach Jahren meldet sich Peter Greenaway mit diesem überraschend zugänglichen Film zurück. Mit großem Schwung, kräftigen Farben und unkonventionellen Effekten erzählt er von der homosexuellen Erweckung des späteren Stalin-Opfers (Eisensteins Homosexualität ist in Russland immer noch ein nicht ausgesprochenes Tabu). Gespielt wird die Titel-Rolle vom Finnen Elmer Bäck, der bisweilen koboldhaften Übermut an den Tag legt, dann wieder wie ein schüchterner Teenager durch die Welt voller neuer Eindrücke tapst – wie einst Tom Hulce in Amadeus.

Die Schwule Filmwoche bietet Euch die Gelegenheit, dieses vielschichtige Meisterwerk (noch einmal) auf der großen Leinwand zu sehen – denn da kommen die beeindruckenden Bilder am besten zur Geltung!