Mittwoch | 27. April 2016 | 21:00
Eröffnungsfilm mit Sektempfang vom Les Gareçons

Théo & Hugo (Paris 05:59)

Drama
Frankreich 2014 | Regie: Olivier Ducaste, Jacques Martineau
97 Minuten | OmU

Um 4 Uhr 27 treffen die Körper von Théo und Hugo in einem Sex-Club aufeinander. 20 pulsierende, explizite Minuten später (die Geschichte wird in Echt-Zeit erzählt!) stellen sie sich an der frischen Luft einander vor, lassen sich durch die leergefegten Pariser Straßen treiben, lernen einander kennen und könnten sich eventuell sogar ineinander verlieben. Ihre Freiheit und Ziellosigkeit wird jedoch schnell von einer unangenehmen Erkenntnis ausgebremst, denn sie waren beim Sex nicht vorsichtig genug und es gibt Grund zu ernster Besorgnis. Plötzlich stehen große Fragen zwischen den zwei Jungs: Wie weit können sie einander vertrauen? Wer trägt welche Verantwortung? Möchten sie mehr voneinander erfahren? Ist es zu früh – oder zu spät – für Zärtlichkeit? Nicht imstande 
einander zu verlassen, ziehen sie los, um für den Rest dieses urbanen Road-Movies das nächtliche Paris zu erforschen.

Die Regisseure Olivier Ducastel und Jacques Martineau, bekannt unter anderem für Felix und Meeresfrüchte, lassen uns mit meisterhaftem Feingefühl daran teilhaben, wie zwei junge Männer in einer tiefen gegenseitigen Verunsicherung stranden und dennoch nach Nähe suchen. Die beiden Hauptdarsteller verzaubern mit großem Einfühlungsvermögen und umwerfendem Charme.

Vorfilm: MeTube 2: August Sings Carmina Burana