BEGRÜßUNG

Liebe Freundinnen und Freunde des schwulen Films,  

wäre das Jahr 2020 ein Film, es wäre garantiert keine Komödie!
Ein Jahr, dessen Ereignisse auf uns alle in irgendeiner Weise Einfluss genommen haben.
Ein Jahr, das uns mit Veränderungen und Einschränkungen konfrontiert hat.
Ein Jahr, in dem sich unser tägliches Leben an neue Gegebenheiten anpassen musste, im Privaten wie Beruflichen.
Aber vor allem unser Freizeitverhalten wurde vor ganz neue Herausforderungen gestellt.

Restaurants, Bars und Clubs, Theater, Konzertsäle und Kinos waren zeitweise komplett geschlossen und konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht wieder zu einem normalen Betrieb zurückkehren. Viele Veranstaltungen können daher augenblicklich nicht in ihrer gewohnten Form stattfinden, was für alle Kulturschaffenden eine gewaltige Einschränkung bedeutet.

Auch unsere diesjährige 36. Schwule Filmwoche musste zum geplanten Zeitpunkt im Mai ausfallen. Aber hiermit melden wir uns zurück!

Allerdings ist nicht nur die Jahreszeit ungewohnt – auch die Länge. Die Filmwoche ist diesmal ein Filmwochenende, sozusagen eine „Limited Edition“. An drei Tagen präsentieren wir Euch einen kleineren, aber sehr bunten Strauß Filme, bei dem hoffentlich für alle 
etwas dabei ist.

Wir haben acht Spielfilme aus der ganzen Welt und eine Dokumentation ausgewählt sowie natürlich unser Kurzfilmprogramm.

Wir freuen uns ganz besonders auf Euch im zu etwa einem Viertel füllbaren Kandelhofkino und wünschen Euch ein spannendes, unterhaltsames und erquickendes „Filmwochen-Wochenende“!

Und denkt immer daran, mit jeder gekauften Kinokarte unterstützt Ihr auch das Kandelhofkino, ohne welches wir keine Schwule Filmwoche veranstalten könnten. In diesen Zeiten ist das Kino noch mehr als sonst auf Euch und Euren Besuch angewiesen.

Euer Team der Schwulen Filmwoche Freiburg