Moffie

Drama
ZA 2019, Oliver Hermanus
103 min, Original mit dt. Untertiteln

Sonntag 05. Dez – 17:15 Uhr

Wir zeigen den Film in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Südafrika 1981, zur Zeit der Apartheid. Wie alle weißen jungen Männer muss auch Nicholas van der Swart seinen zweijährigen Militärdienst leisten, um das Regime vor der Bedrohung durch den Kommunismus und die „Schwarze Gefahr“ zu verteidigen. Dass Nicholas schwul ist, darf niemand wissen, denn wer in der Truppe als „moffie“ erkannt ist, wird brutal schikaniert und gequält. Dass Nicholas und sein Kamerad Dylan zärtliche Gefühle füreinander entdecken, stellt beide vor eine große Herausforderung – mit ganz unterschiedlichen Enden.

Mit epischer Bildsprache zeigt Oliver Hermanus’ (BEAUTY) authentisches Soldatendrama, wie das Apartheid-Regime neben all seinen rassistischen Gräueltaten auch unzählige weiße junge Männer körperlich und physisch zugrunde gerichtet hat – durch das staatliche Verlangen, Homosexuelle und alle anderen „Abweichler“ aus der südafrikanischen Gesellschaft zu beseitigen. Ein harter und brutaler, aber durch seine Bildsprache und Erzählweise auch wieder zärtlicher und intimer Film, der sich mit einer Gesellschaft auseinandersetzt, deren toxische, weiße Männlichkeit in den Vordergrund tritt und alles “Andersartige” abtöten will.

MOFFIE geht einem nach und bleibt hängen – nicht zuletzt durch seinen exzellent besetzten und gespielten Hauptcharakter. Kai Luke Brummer zeigt in seinem Spiel die Verletzlichkeit eines Jungen, der sein Leben lang (durch seine britische Abstammung) bereits ein Außenseiter in dieser Gesellschaft war und das immer wieder zu spüren bekommt.