Vento Seco – Dry Wind

Erotik-Drama
BR 2020, Daniel Nolasco
110 min, Original mit dt. Untertiteln

ab 18 Jahre

Samstag 04. Dez – 22:30 Uhr

Wir zeigen den Film in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Regisseur Daniel Nolasco nimmt uns mit ins trocken-heiße ländliche Brasilien, wo Hauptakteur Sandro in einer Düngemittelfabrik arbeitet. Nach Feierabend hat er ab und an Sex mit einem Kollegen, gerne auf dem staubigen Waldboden oder im Auto. Der Arbeitsalltag und die Feierabende gewinnen vor allem durch Sandros androgyne Kollegin/Freundin und dem extrem gut aussehenden neuen Kollegen Maicon…

Aber sich VENTO SECO allein über die reine Handlung oder die liebevolle Auswahl an Retrocars und die bildliche Darstellung nähern zu wollen, ist zu kurz gedacht. Der Regisseur sagt, es gehe ihm allein um die homoerotische Sehnsucht auf dem brasilianischen Land.

Als Maicon eine Affäre mit Sandros Sex-Buddy eingeht, beflügelt dies neben Sandros Eifersucht auch dessen Fantasie. Diese homoerotischen Tagträume zeigt uns der Film in bunt ausgeleuchteten Bildern: laszives Räkeln auf dem Motorradsattel und heiße Blicke in der Schwimmbaddusche sind da noch das Geringste. Anlehnungen an schwule Meisterwerke, wie zum Beispiel Faßbinders QUERELLE, sind massig vorhanden. Die meisten der von Nolasco geschickt mit der realen Handlung verwebten Erotikszenen sind Fantasien des Protagonisten, bis zum trocken-heißen Finale.

Unser Berlinale-Fundstück 2020 – bunt, sexy, schmutzig und natürlich DRY.